Zurück Drucken


30.000 € Schmerzensgeld ohne immateriellem Vorbehalt
Fall-Nr.: 105624  aus dem Jahr  2019 Geschlecht: männlich       Geburtsjahr:
Ausgangspunkt der Verletzung: Arzthaftung Mitverschulden: nein
Hauptverletzungen: Multiorganversagen nach laparoskopischer Rektumresektion

Nebenverletzungen:

Todesfolge: nein
Anwalt: RA Ciper LLM
Gesamtdauer der Krankheit: k.A. Dauerschaden: nein
Krankenhausaufenthalt: k.A. Minderung der Erwerbsfähigkeit keine
Arbeitsunfähigkeit: k.A. Geldrente monatlich in Euro: nein
Vergleich (gerichtlich)
Gerichtstyp: Landgericht Stadt: Trier
Aktenzeichen Gericht: 4 O 236/18
Fallbeschreibung: Grob fehlerhaftes Diagnose- und Therapiemanagement nach Feststellung des hohen Laktatwertes und Hb-Abfalles, sowie Entwicklung von Hämatomen.
© 2008 Solacium GmbH | Alle Rechte vorbehalten |  Datenschutzerklärung |  Impressum