Zurück Drucken

7.000 €  Schmerzensgeld
Fall-Nr.: 103596  aus dem Jahr  2017 Stadt: Bonn
Hauptverletzungen: Schädigung des nervus alveolaris
Anwalt: RAin Schweitzer
Fallbeschreibung: Aufgrund eines zahnärztlichen Behandlungsfehlers kam es zu einer Schädigung des nervus alveolaris in seinem Übergang zum nervus mentalis. Die Schädigung ist irreversibel. Dem Zahnarzt war eine fehlerhafte Planung und eine fehlerhafte Ausführung einer Implantatversorgung an regio 35 vorzuwerfen. Infolge der Nervschädigung ist eine dauerhafte Sensibilitätsstörung (Taubheit) im Unterlippen-Kinn-Bereich entstanden.

Premium-Mitgliedern bietet schmerzensgeld.info noch ausführlichere Informationen zum Fall.

Diese bekommen Zugriff auf u.a. folgende Detailinformationen:

  • Regulierungsverhalten von Versicherungen
  • Abrechnungsbasis (RVG) der Versicherung
  • zuständiges Gericht
  • (Phasen der) Arbeitsunfähigkeit
  • Dauerschaden
  • Geldrente
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE)
  • Krankenhausaufenthalt
  • Gesamtdauer der Krankheit
© 2008 Solacium GmbH | Alle Rechte vorbehalten |  Datenschutzerklärung |  Impressum