Zurück Drucken

25.000 €  Schmerzensgeld
Fall-Nr.: 102564  aus dem Jahr  2017 Stadt: München
Hauptverletzungen: Dekubitus Grad IV nach unzureichender Lagerung
Anwalt: RA Vachek
Fallbeschreibung: Die Patientin erlitt aufgrund unzureichender Lagerungsmaßnahmen und einer unzutreffenden Einschätzung des Dekubitusrisikos einen Dekubitus IV. Grades. Dabei wurde trotz bereits erkennbarer Hautveränderung eine Neubewertung des Dekubitusrisikos nicht vorgenommen und es wurden keine vorbeugenden Maßnahmen zur Verhinderung der Verschlimmerung des Dekubitus unternommen. Der Dekubitus musste im Rahmen mehrere Operationen behandelt werden, was zu einer deutlichen Verschlechterung des Allgemeinzustandes führte.

Premium-Mitgliedern bietet schmerzensgeld.info noch ausführlichere Informationen zum Fall.

Diese bekommen Zugriff auf u.a. folgende Detailinformationen:

  • Regulierungsverhalten von Versicherungen
  • Abrechnungsbasis (RVG) der Versicherung
  • zuständiges Gericht
  • (Phasen der) Arbeitsunfähigkeit
  • Dauerschaden
  • Geldrente
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE)
  • Krankenhausaufenthalt
  • Gesamtdauer der Krankheit
© 2008 Solacium GmbH | Alle Rechte vorbehalten |  Datenschutzerklärung |  Impressum